Bürgerinitiative für Transparenz in Henstedt-Ulzburg
Bürgerinitiative für Transparenz in Henstedt-Ulzburg

Gästebuch

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Marco Pemöller (Montag, 12. Oktober 2015 08:57)

    Ich gratuliere Ihnen zu Ihrem gestrigen Erfolg, auch wenn ich inhaltlich mit Ihrem Gegenvorschlag nicht "glücklich" bin.

  • Bürgerinitiative Beim Farenland 42-46 (Dienstag, 23. Dezember 2014 13:30)

    Hallo liebe Henstedt-Ulzburger,
    das kommt uns alles sehr bekannt vor, was wir hier lesen. Gar nicht so weit entfernt im Hamburger Nordosten kämpfen wir gerade gegen eine ähnlich überzogene Bebauung und gegen die Allianz aus
    Verwaltung, Politik und Bauherrren, die die gewachsene Gebietsstruktur völlig außer Acht lassen.

    Mit solidarischen Grüßen
    Bürgerinitiative Beim Farenland 42-46

  • Matthäus (Mittwoch, 10. Dezember 2014 08:37)

    @mischer
    Das kommt überall vor. Ob in Hamburg, Berlin, Paris oder Dubai.
    Wenn Baufahrzeuge z.B. dauerhaft auf Bürgersteigen abgestellt werden, darf man sich nicht wundern, wenn sich Fußgänger beschweren.
    RÜCKSICHT muss man ohnehin bei Planung, Einrichtung und Bewirtschaftung einer Baustelle nehmen. Ganz besonders, wenns auf engstem Raum geschieht und unbeteiligte Menschen durch die unsensible
    Bautätigkeit gefährdet werden. Dann fängt man sich auch keine bösen Worte ein.
    Doch wenn man keine Rücksicht nimmt, darf man sich nicht wundern, wenn irgendwann nicht nur gemecktert wird, sondern auch mal die Bauaufsicht vorbeischaut!

  • mischer (Dienstag, 09. Dezember 2014 20:35)

    moin das ist hier ist ja alles schön und gut. aber macht nicht die leute veranwortlich auf den baustellen.bzw.lieferanten die das baumaterial bringen.Die machen nur ihre arbeit. das können die sich
    nicht einfach aus suchen.und sagen chef ich arbeite nciht dort weil es die anwohner nicht wollen. aber genau die werden angezeigt und beschimft und so weiter.das ist nicht richtig.(kronskamp)

  • Dirk Meissner (Sonntag, 22. Juni 2014 16:54)

    Hallo Herr Schäfer,
    natürlich sind wir transparent. Unsere Antwort zu Ihrer Frage finden Sie (und alle "anderen geneigten Leser") unter dem Reiter "Fragen und Antworten".
    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Meissner

  • Carsten Schäfer (Samstag, 21. Juni 2014 17:28)

    Hallo BI - Mitglieder,

    mehrere ellenlange Kommentare und Berichte sind auf Ihren Seiten zu finden.
    Die Namen der Schreiber kann ich nicht finden.

    Würden Sie mir und anderen geneigten Lesern mitteilen, wer die Artikel verfaßt haben?

    Als Gruppe, die das Wort Transparenz im Namen führt, sollte dies mühelos machbar sein, oder?

    Ein schönes Wochenende wünscht
    Carsten Schäfer

  • K. Honerlah (Dienstag, 27. Mai 2014 22:52)

    Glückwunsch, schon 1000 Besucher innerhalb der kurzen Zeit, das ist beachtlich!
    Bürgerbeteiligung und Bürgermitbestimmung lebt erst einmal auch von guter Basisinformation. Ich bin ganz erfreut zu sehen, wie schnell "man" hier grundsätzliche Information über Bebauungspläne und
    konkret zur Veränderung anstehende Bereiche allgemein verständlich darstellt. Weiter so!

  • Hans-Heinrich Möller (Montag, 26. Mai 2014 22:06)

    Achten sie bitte auch mal auf Krambekweg 10 und das dahinter liegende Grundstück, ist gerade an eine "Polin" verkauft worden, ich wette, die nächste B-Planänderung IST schon in aller Heimlichkeit am
    Werden

  • Peter Färber (Mittwoch, 21. Mai 2014 19:21)

    Ich mache mit

  • O. Schwarz (Mittwoch, 21. Mai 2014 09:36)

    Danke für die Gründung dieser Initiative, sie wird dringend gebraucht.
    Wir, die Bürger der Gemeinde, haben uns gegen die Stadtwerdung entschieden! Das sollte sich nicht nur darin niederschlagen, dass im Rathaus keine neue Personen für neue Postionen eingestellt werden,
    sondern dass der derzeitige Bürger den Charme einer Gemeinde im Grünen erhalten haben möchte und dies wird bisher überhaupt nicht gewürdigt sondern massiv den Interessen der Wirtschaft
    geopfert!
    Ich hoffe es werden jetzt die Zeichen erkannt und damit der Bürger gehört - heute die Stadt(Gemeinde)teile nahe an der Bahn und dann Bebauung bis inkl. Götzberg??!! NEIN

  • Daberkow (Dienstag, 20. Mai 2014 21:58)

    Ich hoffe diese Initiative zeigt Wirkung .
    Wie im Titel beschrieben wir wollen eine Gemeinde im Grünen bleiben und keine Stadt.
    Also viel Erfolg
    ps. Laßt doch bitte solang es geht das Captcha weg das nervt grade leute mit Sehschwäche ;)

Hallo liebe Besucher dieser Website!

Vielleicht haben Sie auch Probleme mit der aktuellen und kommenden Bebauung in Henstedt-Ulzburg? Oder Sie ärgern sich über missverständliche und eventuell unzureichende Veröffentlichungen der Gemeindeverwaltung?

Sie wollen auf (bauliche) Missstände in Ihrer Nachbarschaft hinweisen oder uns einfach nur ein paar Zeilen hinterlassen?

Nur zu!

Falls Sie nicht direkt ins Gästebuch schreiben wollen, senden Sie gerne eine Email an "kronskamp2014@web.de" und wir veröffentlichen ggf ihren Kommentar ohne Namen!

(Der Website-Besitzer behält sich vor unangemessene und/oder anonyme ommentare zu entfernen!)

Die Bürgerinitiative ist aus- schließlich darauf ausgerichtet, aktuelle oder kommende Bau- vorhaben in der Gemeinde Henstedt-Ulzburg und die Dorf- planung kritisch zu hinterfragen und einer (fortschreitenden) massiven Innenverdichtung & Vernichtung von Grünräumen entgegenzuwirken.

Spendenkonto

Aktuelles

SZ: 2. Juni 2017

Quick-Links

Wahlergebnis Pinnauwiesen

Besuchen sie uns auf Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
HU-transparent(c)