Bürgerinitiative für Transparenz in Henstedt-Ulzburg
Bürgerinitiative für Transparenz in Henstedt-Ulzburg
Aktuelles: 04.11.2015
Aktuelles: 04.11.2015
Aktuelles: 04.11.2015
Aktuelles: 02.11.2015
Aktuelles: 14.10.2015
Umschau: 14.10.2015
NZ: 13.10.2015
Aktuelles: 13.10.2015
Aktuelles: 13.10.2015
Aktuelles: 13.10.2015
Aktuelles: 12.10.2015
Aktuelles: 12.10.2015
Online: 12.10.2015 Wahlergebnis Pinnauwiesen

Es ist vollbracht!!!

Der Bürgerentscheid „Pinnauwiesen“ wurde mit über- wältigendem Votum der Bürger angenommen und somit ein Großteil der Feuchtwiesen vor der Be- bauung bewahrt.

Wir können es nicht fassen, wie groß die Wahl- beteiligung war (über 29%) und mit welcher über- ragenden Mehrheit (über 80%!!!) für den Erhalt gestimmt wurde.

Allen Henstedt-Ulzburgern, die zur Wahl gegangen sind und uns im Vorfeld unterstützt haben, gilt unser aufrichtiger Dank!

Der Bürger ist da, wach und bereit basisdemokratische Verantwortung zu übernehmen!

Wir möchten uns auch ausdrücklich bei der WHU bedanken, die sich engagiert für den Bürgerentscheid eingesetzt hat und bei der BfB, die nicht zuletzt durch ihren Wechsel von „wir-überlegen-noch“ zu „wir-sind-für-Nullbebauung“ ebenfalls ein deutliches Zeichen gesetzt hat.

Ein weiteres Dankeschön gilt dem Nabu, insbesondere Herrn Möckelmann, der uns mit hilfreichen In- formationen und klaren Aussagen tatkräftig unter-stützt hat. Sowie Herrn Oertwig, dass wir unsere Infostände vor seinen EDEKA Märkten aufbauen durften.

Zuletzt sei ein paar (nicht mehr) Ulzburgern gedankt, die durch die Werbung in ihren Fahrzeugen und durch das Anbringen großflächiger Banner die Aufmerk-samkeit auf diesen Bürgerentscheid gelenkt haben!

Die Entscheidung ist eindeutig. Wir wollen eine Gemeinde im Grünen bleiben, den Wanderweg auf den Wiesen in voller Ausprägung behalten und dass zukünftig nicht mehr jedes freie Eckchen Natur vollgebaut wird.

Es ist uns klar, dass HU Wohnraum braucht; vor allem sozialverträglichen. Und es gilt gemeinsam zu überlegen, wo dieser planvoll entstehen kann. Keiner von uns ist gegen neue Mitbürger, Familien wie Rentner. Und keiner von uns ist gegen irgendeine Partei/Fraktion. Der Bürgerentscheid hat uns be- stätigt, dass wir mit unserem Eindruck von den ganzen Gesprächen, Mails etc. nicht falsch liegen und uns somit die Gemeindevertreter ernst zu nehmen haben.

Henstedt-Ulzburg braucht einen Plan. Maßvolle Bebauung für „Normalos“. Wir distanzieren und von jeglichem persönlichen Angriff auf einzelne Investoren, erwarten jedoch auch, dass man uns nicht weiter unter Druck setzt und als „Wutbürger“, „Keimzellen“ usw. bezeichnet. Respekt gibt es nur auf Augenhöhe und schließlich möchten wir alle etwas gemeinsam für unseren Ort erreichen.

Politik und Verwaltung müssen sich daran gewöhnen, dass es eine „neue“ starke Kraft in Henstedt-Ulzburg gibt: den Bürger!!

Wir, die Bürgerinitiative, schalten nun zunächst einen Gang zurück, aber liebe Henstedt-Ulzburger, wir bleiben wachsam und die nächsten Projekte stehen bereits vor der Tür! Wir stehen für Transparenz und wollen diese auch weiterhin möglichst umfangreich Ihnen allen bieten! In diesem Sinne nochmals:

HERZLICHEN DANK FÜR DIESES WAHLERGEBNIS UND ALL DIE GLÜCKWÜNSCHE ZU DIESEM ERFOLG!!!!!!

Startseite: 12.10.2015

Aktuelles: 11.10.2015
Aktuelles: 11.10.2015
Aktuelles: 11.10.2015
NZ: 08.10.2015
Vielen Dank Herr Möckelmann für diese aufklärenden Worte!!!
Aktuelles: 07.10.2015
Aktuelles: 07.10.2015
Umschau: 07.10.2015
Aktuelles: 05.10.2015
Leserbrief aus Zeitung "Markt" Startseite: 04.10.2015
Aktuelles: 01.10.2015
Aktuelles: 30.09.2015
Startseite: 25. September 2015
Klicken Sie auf das Bild und öffnen Sie die Tabelle als pdf!
Aktuelles: 21.09.2015

Heute Abend 19:30 Uhr im Bürgerhaus!

Infoveranstaltung zum Bürgerentscheid „Pinnau-Wiesen“!!!

Startseite: 17. Sep 2015

Aktuelles: 17.09.2015

WÄHLEN GEHEN...

... und am 11. Oktober mit „JA“ stimmen, um umfangreiche Bebauung der Pinnau-Wiesen zu verhindern!!

Startseite: 15. Sep 2015

Aktuelles: 10.09.2015
Aktuelles: 09.09.2015
Aktuelles: 09.09.2015

...so titelte gestern die Norderstedter Zeitung. Seit der Ausschuss-Sitzung weiß man jetzt, dass lediglich der s.g. Vertrauensschaden seitens des Investors ggf vor einem Gericht geltend gemacht werden kann! Die Höhe dieses Schadens dürfe sich aber "nur" auf Leistungen wie Vermessungen, Bodengutachten oder ähnliches begründen, so die Fachanwältin!

Dieser mögliche „Vertrauensschaden“ kann generell geltend gemacht werden, wenn die ursprünglich zu bebauende Fläche durch die Verwaltung/Politik reduziert oder gar komplett gestrichen wird.

Ein weitergehender Schadensersatzanspruch z.B. in sechs- oder gar siebenstelliger Höhe (wie von bestimmten Politikern angemahnt) sei nicht gegeben, weil die maßgebliche Siebenjahresfrist für einen Baubeginn bereits 2014 abgelaufen war!

-AUCH AKTUELL NACHZULESEN IN DEN ULZBURGER-NACHRICHTEN!-

Wir freuen uns auf eine umfangreiche Beteiligung an dem Bürgerentscheid am 11. Oktober!!!

Startseite: 08. Sep 2015

Aktuelles: 04.09.2015
Aktuelles: 28.08.2015
Aktuelles: 26.08.2015
Aktuelles: 16.07.2015
Aktuell: 16.7.2015

Gestern fand die Präsentation... des Bürgerentscheids vor der Gemeinde-vertretung statt. Die Luft im Ratssaal war vorher schon „leicht erwärmt“ und es wurde demzufolge auch richtig hitzig.

Gerade unqualifizierte Zwischenrufe seitens einiger Anwesenden veranlassten Herrn Bürgervorsteher Schmidt mehrmals dazu, diese zur Räson zu rufen.

HU-Transparent selber wurde des Öfteren der Lüge bezichtigt, konnte jedoch eindeutig nachweisen, dass die Bürgerinitiative die Wahrheit sagte und sich an dem aktuell gültigen B-Plan Entwurf orientierte. Dieser rechtlich verbindliche und ausschlaggebende Plan belegt eindeutig die Einbindung des Brombeerweges in das Bebauungsprojekt Pinnauwiesen! Mögliche andere schriftlich fixierte Aussagen –wie von einigen Politikern gerne angemerkt- müssen konform mit dem B-Plan laufen, sind aber für den normalen Bürger über Allris nicht auffindbar.

 

Wir veröffentlichen hier gerne unsere gestrige Präsentation –inkl einer Präzisierung auf Seite 6-, sodass sich jeder Bürger selber eine Meinung zu dem Thema machen kann, um dann am Wahltag den 11.10.2015 das Kreuz an der richtigen Stelle machen zu können.

 

Startseite: 15.Juli.2015

Es ist geschafft! Der Kreis hat seine offizielle Bestätigung gegeben, dass es HU-Transparent gelungen ist, mehr als 1803 wahlberechtigte Henstedt-Ulzburger für ein Bürgerbegehren zu motivieren! Es wurden über 2000 gültige Stimmen im Rathaus und beim Kreis gezählt. Somit kann es den ersten Bürgerentscheid in Henstedt-Ulzburg geben, der auf Initiative von Bürgern zurückgeht.

Der Weg über das Bürgerbegehren zu dem Bürgerentscheid war stellenweise holprig. Am Dienstag den 14.7. wird nun noch die Gemeindevertretung über den kommenden Bürgerentscheid beraten und eine endgültige Entscheidung –auch hinsichtlich der Termine- geben. Mögliche überstürzte schriftliche Ankündigungen seitens weiterer Beteiligter im Vorfeld zu der Sitzung zeugen eher von Hilfs- und Planlosigkeit. (s.a. hier)

Bürgerinnen und Bürger können sich ab 19:30 Uhr im Ratssaal einfinden, um erfahren, ob die Politik ev nicht doch den Beschluss fassen wird, die B-Planänderung gemäß Bürgerbegehren durchzuführen –nicht nur um Kosten zu sparen, sondern auch aus Überzeugung zum Erhalt der Natur wie es im Leitsatz der Gemeinde steht.

Bei der reduzierten Bebauung der Pinnauwiesen geht es um den Erhalt der Natur und um die Verminderung von weiterem unbeherrschbarem Individualverkehr. Es ist völlig utopisch und schlichtweg fahrlässig zu behaupten eine Vollbebauung würde den Verkehr in der Spielstraße Brombeerweg reduzieren! Dieser wird sich –unabhängig vom Umfang der Bebauung der Pinnauwiesen- definitiv erhöhen, wie ja bereits aktuell schon durch das eine Bauvorhaben der Fa. Manke, welches über den Brombeerweg läuft!!! Nur eine Komplettaufgabe des Baugebietes würde hier „helfen“!

Eine Gesamtplanung für Henstedt-Ulzburg und speziell seiner Infrastruktur ist das, was in unserer Gemeinde fehlt und genau an diesem Punkt kann jeder Bürger aktiv mitwirken, wenn er im Rahmen des Bürgerbegehrens zur Wahl gehen und sich gegen die umfangreiche Bebauung der schönen Pinnauwiesen aussprechen wird!

Es ist sehr wichtig sowohl der Verwaltung, wie auch einigen Politikern zu zeigen, dass der Bürger nicht nur ein „Dummbürger“ ist, der ja eh keine Ahnung oder Interesse hat oder gar ein „Wutbürger“ ist, der grundsätzlich gegen alles „mault“ ohne aktiv zu werden. Die Einwohner von Henstedt-Ulzburg wollen ihre Gemeinde im Grünen erhalten und nicht in Verkehr und „Betonburgen“ ersticken –so eine sehr sehr oft gehörte Aussagen von Mitbürgern. Ulzburg soll auch in Zukunft eine lebenswerte Umgebung mit vielen Grünflächen und einem staureduzierten Verkehrsnetz sein und nicht ungeplant „in den Himmel wachsen“!

Wir sind keinesfalls die „Allesverweigerer“ und somit gegen jegliche Art der Bebauung und Nachverdichtung. Wir wollen allerdings, dass dieses moderat und mit Plan geschieht und nicht –wie bisher- investorengefällig und konfus abläuft!!!

Startseite: 03.Juli.2015

Aktuell: 27. Mai 2015
Aktuelles: 21. Mai 2015

HEUTE: Nach der GV-Sitzung Übergabe der Unter-schriftensammlung zum Bürgerbegehren Pinnauwiesen. Wir sehen uns ab 19:30 Uhr im Ratssaal!!!

 

 

Es ist vollbracht! Wir haben die Unterschriften-sammlung zum Bürgerbegehren Pinnauwiesen mit großem Erfolg abgeschlossen!

Vielen vielen Dank allen interessierten Bürgern, die durch ihre Unterschrift deutlich gemacht haben, dass Sie in Zukunft mit über Sinn und Unsinn von weiteren Bauvorhaben in unserer grünen Gemeinde ent-scheiden wollen.

Nach der Gemeindevertretersitzung am kommenden Dienstag ab 19:30 Uhr im Rathaus, werden wir die Unterschriftenlisten offiziell Herrn Bürgermeister Bauer übergeben.

Vielleicht sehen wir uns ja dort…..

Startseite: 17.Mai.2015

Auslegeorte der Unterschriftenlisten für das Bürgerbegehren „Pinnau-Wiesen“

Bürgerbegehren Infoseite: 03. März 2015

Ort

Ortsteil und Straße

Öffnungszeiten

Malstudio Marys-Art & Blütenzauber

Ulzburg Süd
Hamburger Straße

 

Friseur Makks

Ulzburg

Hamburger Straße

 

Buchhandlung Rahmer

Ulzburg,

Hamburger Straße

Mo-Fr              9:00 - 18:00

Sa                   9:00 - 13:00

Friseur Haarspitze 

Ulzburg

Gartenstraße

Di - Fr            08:30 - 18:00  

Sa                 09:00 - 13:00

Hof Wischbeek

Henstedt

Krummacker

 

Tabakshop Köpp

Ulzburg Süd
Hamburger Straße

Mo-Fr              8:00 - 18:00

Sa                   8:00 - 13:00

Autowerkstatt Nowak & Möller

Hamburger Straße 107

Ansprechzeit:

Mo  -  Do  13:00 - 17:00  

(Bitte ZWINGEND an diese Zeiten halten)

Letzte Woche erreichten uns zwei Schreiben von dem NABU Mitglied Holger Möckelmann, die sich auf zwei aktuelle „Bebauungsprobleme“ beziehen. Zum einen fordert Herr Möckelmann, dass die Linde an der Bgm-Steenbock Str/Kisdorfer Str nicht gefällt wird und zu anderen hat bereits letztes Jahr der NABU an Fa. Manke appelliert, die Pinnauwiesen nicht zu bebauen!

Beides Themen, die auch für die Bürgerinitiative sehr wichtig sind, daher veröffentlichen wir hier gerne Korrespondenzen zu diesen Themen. Es darf in Henstedt-Ulzburg nicht mehr die Baggerschaufel und das wirtschaftliche Interesse Einzelner wichtiger, als der Naturschutz und die Grünerhaltung die für ALLE Bürger sein!!!

Startseite: 03.Mai 2015

Brief des NABU an Fa. Manke, Pinnauwiesen bitte NICHT zu bebauen

Email inkl Anhängen von Herrn Möckelmann an Verwaltung, Politik und Presse zur möglichen Fällung der Linge Kreuzung Bgm-Steenbock Str / Kisdorfer Str

Der letzte Samstag bei Edeka Oertwig in Süd war erneut ein richtig erfolgreicher Tag. Die Rückmeldungen, die wir zum Sammeln der Unterschriften für das Bürger-begehren Pinnauwiesen bekommen sind fast überwältigend positiv.

Vielen Dank Euch allen!

Das Ziel rückt immer näher. Macht weiter Werbung für das Bürgerbegehren -auch wenn dieser basisdemo-kratische Vorgang von einigen Ulzburgern strikt abgelehnt und sogar z.T. in Misskredit gebracht wird! Wir lassen uns nicht beirren und meinen, dass in Henstedt-Ulzburg genug über die Köpfe von uns Mitbürgern und gegen unseren Willen von Verwaltung und einigen Politikern entschieden wurde!

 

Startseite: 24. März 2015

Der letzte Samstag bei Edeka Oertwig in Ulzburg war wirklich wieder ein erfolgreicher Tag. Wir konnten erneut sehr sehr viele Unterschriften für das Bürgerbegehren Pinnauwiesen sammeln, hatten tolle Gespräche und sogar eine süße Unterstützung einer Unterschreiberin.

Vielen Dank Euch allen!

Noch ist das Ziel nicht ganz erreicht, aber es kommt immer näher. Macht weiter Werbung für das Bürgerbegehren -auch wenn dieser basisdemokratische Vorgang von einigen Ulzburgern strikt abgelehnt und sogar z.T. in Misskredit gebracht wird! Wir lassen uns nicht beirren und meinen, dass in Henstedt-Ulzburg genug über die Köpfe von uns Mitbürgern und gegen unseren Willen von Verwaltung und einigen Politikern entschieden wurde!

Wir werden nächsten Samstag den 21. März mit unserem Stand bei Edeka Oertwig in Ulzburg-Süd stehen! In der Zwischenzeit besucht auch die Läden in denen die Listen ausliegen und unterschreibt gerne dort –auch wenn die Liste bei „Crepes und Croque“ auf dem Rhen scheinbar entwendet wurde!!!

 

Startseite: 16.März 2015

Unsere nächste Unterschriftensammlung zum Bürgerbegehren Pinnauwiesen steht an. Am Samstag den 14.3. sind wir von früh bis ca 16 Uhr auf dem Parkplatz von Edeka Örtwig -Hamburger Straße- mit unserem Stand vertreten.

Wir freuen uns auf viele viele Mitbürger, die den demokratischen Vorgang mit ihrer Unterschrift unterstützen wollen!

Bis Samstag: WIR SEHEN UNS!!!

Startseite: 12. März 2015

Aktuelles: 9. März 2015

Gut 350 Unterschriften in 5 Stunden!

Das Wetter war gemischter, als die Meinung der HU-ler zur Bebauung der Pinnauwiesen.

Sonne, Hagel, Regen, Wind.... wettertechnisch war alles mit dabei. Fast ausschließlich sonnig hingegen war der Zuspruch, den wir beim Unterschriften­sammeln erleben durften. Über 350 Unterschriften in fünf Stunden! So macht es Spaß sich für unseren Ort zu engagieren.
Toller Zuspruch und viele sehr ähnliche Aussagen zeigen uns, dass wir auf einem guten Weg sind.

Weiter so, liebe HU-ler, gemeinsam können wir unserer Meinung Ausdruck verleihen und vielleicht endlich der Bauwut am Ort die rote Karte zeigen.

Einen Dank an alle Helfer und Unterschreiber, es war ein bombastischer Tag der nach einer Verlängerung schreit! Sehr zeitnah werden wir den nächsten Termin und Ort weiterer Sammelaktionen veröffentlichen.

Zudem gehen einige unserer Mitstreiter von Haus zu Haus und natürlich liegen immer noch in diversen Geschäften die Unterschriftenlisten aus!

 

Startseite: 02. März 2015

Am kommenden verkaufsoffenen Sonntag (1.3.15) werden wir im Industriegebiet unterwegs sein, um Unterschriften für unser Bürgerbegehren zum Thema „Bebauung der Pinnau-Wiesen“ zu sammeln. Wir werden auch einen eigenen Infostand bei Budni betreiben.

Wer bisher keine Möglichkeit hatte, sich in die ausliegenden Listen einzutragen oder einfach nur mit uns über dieses Bauvorhaben oder andere im Ort zu sprechen, ist herzlich eingeladen uns dort zu treffen! Wir freuen uns über jeden interessierten Mitbürger!

Die Geschäfte haben von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet und in dieser Zeit wollen wir vor Ort fleißig sein.

Wir sehen uns!

Startseite: 25. Februar 2015

Hallo liebe Mitbürger!

ES GEHT LOS! Wir dürfen und können endlich die Unter- schriftensammlung für das Bürgerbegehren gegen die umfang- reiche Bebauung der Pinnau-Wiesen starten. Neben diversen eigenen Infoständen, deren Standorte und Zeiten wir kurzfristig noch bekannt geben werden, liegen Listen für die Sammlung bereits in den folgenden Läden aus:

 

Marys-Art & Blütenzauber in Ulzburg Süd (Hamburger Str.)

 

Catalinas mya moda in Ulzburg Süd (Suhlenkamp/Hamburger)

 

Köpp's Tabak und Zeitschriften in Ulzburg Süd (Hamburger Str)

 

Friseur Makks in Ulzburg (Hamburger Str.)

 

Brillen-Bube in Ulzburg (Wiking Hotel Hamburger Straße)  

 

Buchhandlung Rahmerin Ulzburg (Hamburger Straße)

 

Werbetechnik Witte in Ulzburg (Kirchweg)

 

Frisör Haarspitze in Ulzburg (Gartenstraße)

 

Lentfer Moden in Ulzburg (Beckersberg Straße 4-6)  

 

Elch Apotheke in Ulzburg (Beckerbergstraße)

 

Friseur Black & White in Ulzburg (Bahnhofstraße 1)

 

 

Autowerkstatt Nowak & Möller in Ulzburg (Hamburger Straße 107)

 

>Ansprechzeit: Mo  -  Do  13:00 - 17:00  (Bitte ZWINGEND an diese Zeiten halten)

 

Und… wir werden auch in vielen Bereichen von Henstedt-Ulzburg von Tür-zu-Tür gehen, um für dieses erste Bürgerbegehren in Henstedt-Ulzburg die benötigten 1803 rechtsgültigen Unterschriften zu bekommen.

Wir bitte alle darauf zu achten, dass

- jeder nur einmal unterschreibt (bitte alle Felder ausfüllen)
- nur Leute die wohnhaft in HU sind unterschreiben
- alle Unterschreiber älter als 16 Jahre sind

Allen Unterzeichnen schon jetzt einmal vielen Dank –auch für den grandiosen Zuspruch vor der Aktion!

 

Weitere Infos rund um das Bürgerbegehren finden sie auch in der neuen Rubrik hier

Startseite: 20. Februar 2015

-Ulzburger Nachrichten-

"Demokratie-Signal aus der Wirtschaft:...!"

19. Februar 2015

mehr

Umschau: 18. Feb. 2015 Aktuelles: 18. Februar 2015

Die Vorbereitungen für die Unterschriftenlisten zum Bürgerbegehren "Pinnau-Wiesen" liegen in den letzten Zügen. Noch diese Woche sollen die Listen freigegeben werden. Sobald diese fertig sind, werden wir umgehend die Termine und Orte veröffentlichen, wo man sich in die Listen eintragen kann!

Vielen Dank schon jetzt für all den tollen Zuspruch, den wir persönlich und über das Internet erfahren!

 

Startseite: 16. Februar 2015

Norderstedter Zeitung Startseite: 4. Feb. 2015

Freude bei HU-Transparent! Nach erster Ablehnung durch die Verwaltung, dass das angekündigte Bürgerbe-gehren zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr möglich sein, musste die Verwaltung nach Einspruch der Bürger- initiative und Rückmeldung aus Kiel eingestehen, dass Sie falsch lagen. Das Bürgerbegehren ist rechtens und kann nun durchgeführt werden. Es sind noch einige verwaltungstechnische Dinge zu klären und dann sind wir auf jeden einzelnen Bürger angewiesen! Wir werden in den nächsten Tagen weitere Informationen hier publizieren und auch die möglichen Orte für die Unterschriftenlisten bekannt geben.

Das Hamburger Abendblatt hat bereits am heutigen Tag einen großen Artikel zu den Pinnau-Wiesen und unserem Bürgerbegehren veröffentlicht. Hier der Link zu dem Onlineartikel (auch wenn diesen eine falsche Überschrift hat!):

HA Artikel

Startseite: 03. Feb 2015

Vielen Dank für die vielen Nachfragen, wann und wo die Unterschriftenlisten hinsichtlich des Bürgerbegehrens ausliegen: es müssen noch ein paar verfahrens-/ verwaltungs-technische Details geklärt werden und dann werden wir so schnell wie möglich die Auslegeorte auf der Homepage und bei Facebook veröffentlichen.
Am kommenden Montag (9. Feb) findet zunächst die nächste öffentliche Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses im Ratssaal statt. Dort steht der B-Plan 96 (Pinnau Wiesen) auf der Tagesordnung -mal sehen, was die Politik da entscheiden wird.

 

Die Bebauung der Pinnau-Wiesen (4. Änderung des B-Pan 96) war bei der letzten Sitzung des Umwelt- & Planungs­ausschusses am 19.01.2015 von der Tages-ordnung genommen worden. Anschließend wurde bekannt, dass trotz der Möglichkeit dieses Bauvor- haben ggf. sogar kostenneutral massiv zu be- schränken, eine Mehrheit aus CDU und SPD den Wünschen des Investors entsprechen wird und eine Bebauung im großen Umfang dort gestatten will.

 

Hiermit starten wir ein Bürgerbegehren gegen diese umfangreiche Bebauung der grünen Flächen am Rande des Biotops! Die Mehrheit Politik hat es nach unserer Ansicht versäumt, hier ein klares Zeichen für eine grüne Gemeinde zu setzen.

 

Die Zeiten der maßlosen Bebauung in Henstedt-Ulzburg inkl. des Zupflasterns aller möglichen Grünflächen – speziell an den Ortsrändern oder angrenzend an Biotope - sollten vorbei sein. Gut 80% der Bürger der Großgemeinde haben sich vor 1,5 Jahren im Bürgerentscheid dafür ausgesprochen, dass Henstedt-Ulzburg ein Dorf bleiben solle und damit auch einen gewissen dörflichen Charakter behalten muss. Bebauung ist grundsätzlich richtig und wichtig, aber eine massive und/oder hochverdichtete Bauweise ist in Henstedt-Ulzburg von den Bürgern nicht mehr gewollt und dies sollten unsere Volksvertreter (Politiker) und die Verwaltung auch akzeptieren und sich nicht immer auf die Seite der Investoren schlagen. Erste positive Anzeichen, dass hier ein Umdenken langsam anfängt, gibt es schon.

 

Zudem ist u.a. an diesem Bereich Birkenaus im Landschaftsrahmenplan eine Grünverbundachse ausgewiesen und im Leitbild unserer Gemeinde beschrieben, dass zwischen den einzelnen Ortsteilen ein Grünzug zur Trennung eben dieser Ortsteile erhalten bleiben sein soll. Dies würde durch die Art der umfangreichen Bebauung gar nicht mehr oder zumindest stark beschränkt gewährleistet sein. Auch wäre es widersprüchlich sich zunächst durch einen externen Referenten über Klimaschutz informieren zu lassen (wie in der letzten U&P-Sitzung erfolgt), um sich im nächsten Atemzug für eine weitere Rodung/ Abschaffung von Grünräumen auszusprechen.

 

Es ist verständlich, dass der Eigentümer in dem Gebiet Birkenau eine Bebauung wünscht – der Flächen­nutzungsplan weißt dies ja auch entsprechend aus. Wir meinen, dass diese Bebauung nachhaltig, aufgelockert und naturver­bunden sein sollte.  Es müssen im Vorfeld eine klare Analyse und klar erkennbare Lösungs­vorschläge zum Thema Lärmschutz und Verkehrsanbindung/belastung gemacht werden, denn jede Art der Nachbesserung ist teuer und schadet ggf allen Einwohnern von Henstedt-Ulzburg (s. weitere Belastung der Hamburger Straße).

 

Aktuell ist im Gebiet der Pinnau-Wiesen eine Bebauung mit relativ großen Baufenstern (Bereiche des Grundstücks in denen gebaut werden darf), einer Grundflächenzahl von max 0,4 (bedeutet, dass 40% der Fläche bebaut werden dürfen), einer Geschossigkeit von 2 (bedeutet zwei Vollgeschosse und bis zu zwei zusätzliche Staffelgeschosse), sowie einer Firsthöhe von max 11m möglich. Inklusive Nebenanlagen wie z.B. Garagen können diese 40% auf bis zu 60% (!) verdichtet werden.

 

Die Einschränkung dieser Bebauung, sowie die Definition von Mindestmaßen etc. ist immer noch möglich! Hierzu zählen z.B. die Ausweisung kleinerer Baufenster, mit geringen Grundflächenzahlen und Mindestgrößen für Baugrundstücke! Es können beispielsweise Grundstücksgrößen von mindestens 600qm und Grundflächenzahlen (GRZ) von maximal 0,2 sowie eine Höhenbegrenzung auf 8,50m geben, um der Natur in diesem Gebiet einen vernünftig großen Raum zu geben.

 

Damit wäre sicherlich die Vielfältigkeit der Baumöglichkeiten (Wohnblöcke, Reihenhäuser u.ä.) eingeschränkt, aber Henstedt-Ulzburg würde weiter- hin grüne Flächen behalten. Des Weiteren würde der Ausbau der T-Kreuzung Kadener Chaussee/Hamburger Straße zu einer vollständigen Kreuzung zu weiteren Staus auf der Hamburger Straße führen –gänzlich abgesehen von den zusätzlichen Fahrzeugen, die aus dem Wohngebiet heraus fahren. Auch sollte man vielleicht bedenken, dass aktuell in Bahnhofsnähe (Lühmann-Park) eine recht umfangreiche Bebauung stattfinden wird –dort sollen von dem gleichen Bauherrn ausgewiesen weit über 100 Wohneinheiten entstehen.

 

Um der Politik –speziell den Unterstützern der ver- dichteten Bauweise- deutlich zu machen, dass die große Mehrheit der Bürger Henstedt-Ulzburgs die Vernichtung von Grünräumen und die massive Verdichtung von Bebauung nicht mehr hinnimmt, starten wir ein Bürgerbegehren mit der Frage:

 

Soll die vorgestellte Bebauung (B-Plan 96, 4. Änderung) der Pinnau-Wiesen gestoppt und stattdessen naturverbundener überplant (z.B. 5. Änderung) werden?

 

Eine Zustimmung –also „ja“- würde bedeuten, dass entweder die 4. Änderungen in der bisherigen Form (erneut) überarbeitet werden müsste, die 3. Änderungen weiterhin Rechtsgültigkeit besitzt oder eine 5. Änderung aufgesetzt werde müsste.

 

Eine Ablehnung –also „nein“- würde bedeuten, dass die normale Auslegung der 4. Änderungen erfolgen wird und ggf aufkommende Einsprüche weniger „Gewicht“ haben werden.

 

Das Bürgerbegehren muss unter Beachtung einiger wichtiger Voraussetzungen ablaufen. So muss eine im Verhältnis zur Gemeindegröße stehende Anzahl von Unterschriften vorgelegt werden und bei Bürgerbegehren gegen Bebauungspläne, darf ein bestimmter Verfahrensstand noch nicht erreicht sein. In der nächsten Sitzung des U&P-Ausschusses soll am 9. Februar der Entwurfs- und Auslegungs­beschluss für die anstehende 4. Änderung des B-Plan 96 gefasst werden. Die Zeit bis zu diesem entscheidenden Verfahrensschritt würde nicht zur Aufklärung und Information der Bürgerinnen und Bürger und zur Unterschriftensammlung ausreichen.

 

Wir bitte daher die Verwaltung und die Politik im Rahmen des demokratischen Grundverständnisses diesen Beschluss am 9. Februar nicht zu fassen, um damit den Einwohnern Henstedt-Ulzburgs die Möglichkeit zu geben, aktiv an der Entwicklung „ihrer“ Gemeinde teilnehmen zu können. Ein ent- sprechendes Schreiben ist bereits an die Verwaltung und die Fraktionsvorsitzenden gesendet worden.

 

Eine frühere Beantragung des Bürgerbegehrens war uns zudem nicht möglich, da es erst am 19.1.2015 erkennbar wurde, dass sich entgegen unserer Erwartung eine Mehrheit für die Bebauung ab- zeichnet. Bislang hatte sich nur die CDU zu dieser Änderung bekannt, nun ist es auch die SPD. Es musste daher zunächst abgewartet werden, wie sich die Sachlage in dem Ausschuss darstellt.

 

Startseite: 27. Januar 2015

Die Bürgerinitiative ist aus- schließlich darauf ausgerichtet, aktuelle oder kommende Bau- vorhaben in der Gemeinde Henstedt-Ulzburg und die Dorf- planung kritisch zu hinterfragen und einer (fortschreitenden) massiven Innenverdichtung & Vernichtung von Grünräumen entgegenzuwirken.

Spendenkonto

Aktuelles

HUN: 27. Feb. 2017

Quick-Links

Wahlergebnis Pinnauwiesen

Besuchen sie uns auf Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
HU-transparent(c)