Bürgerinitiative für Transparenz in Henstedt-Ulzburg
Bürgerinitiative für Transparenz in Henstedt-Ulzburg

Kommentar

HU-transparent bei Politik angekommen!

Nachdem die CDU, die WHU und auch die BfB bereits öffentliche Infoabende zum Thema bauliche Entwicklung ausgerufen haben, hat nun auch die SPD „den Ball aufgenommen“!

Es freut uns sehr, dass wir politisch wahrgenommen werden und die Fraktionen sich Gedanken machen, wie es weitergeht, Wir hoffen, dass die beiden Infoveranstaltungen am Donnerstag den 05.06.2014 wahr- und ernstgenommen werden. Ferner hoffen wir, dass die Politiker sich nicht in einen Kleinkrieg verlieren.
Wir haben am Montagabend Herrn Baum, den Städteplaner der von der CDU geladen ist, gesehen, wie er Fotos von Wohnblocks und der Hamburger Str. machte, und sind gespannt, wie er diese darstellen wird. Wir hoffen nicht, dass diese Veranstaltungen dazu dienen werden Schuldzuweisungen zu publizieren, sondern einen guten Weg für die Zukunft aufweisen werden.

Uns Bürgern ist auch klar, dass eine Innenverdichtung für bezahlbaren und zentrumsnahen Wohnraum nötig ist, aber wir verstehen nicht, dass es anscheinend zig verschiedene Auslegungen dieses Wortes "Innenverdichtung" gibt und jeder etwas anderes damit meint oder meint damit die jeweils anderen Fraktionen angreifen zu müssen. Gegen eine moderate Innenentwicklung, die sich in das Quartier in dem sie durchgeführt wird harmonisch einfügt, ist nichts einzuwenden!

Wir Bürger wollen keine philosophischen, inhaltsleeren Floskeln, die sich an simplen Begrifflichkeiten hochziehen, sondern, wir wollen, dass dieses "Wohnblocks in Einzelhausstraßengekloppe" aufhört und es einen validen Plan für die Zukunft gibt, wie es in unserem Ort weitergeht.

Man hätte an der Lindenstraße, dort wo die schöne Villa stand, auch zwei statt vier Blocks bauen können und dann nicht das Gefühl gehabt, durch ein baumloses Ghetto zu gehen. Dies nur als Beispiel. Möglich gemacht wurde diese Bebauung von der Verwaltung und der Politik und genau das möchten viele viele Bürger nicht mehr.

Wir sind gespannt und hoffen, dass entlang der Hamburger Straße die Veränderungssperre Positives bewirkt. Und auch z.B. in der Maurepasstr. 11 (ehemals Möbelhaus Hesebeck) kein Megabau entstehen wird, der die Häuser der Nachbarschaft erdrückt und noch mehr Parkplatzprobleme für Kinderarzt und Co. bewirkt.

Wir sind gespannt. Schluss mit Filz und Interessengesteuertem B-Plan angleichen. Wir schauen hin und sind laut !

Kommentar, Henstedt-Ulzburg 04.06.2014

 

 

Die Bürgerinitiative ist aus- schließlich darauf ausgerichtet, aktuelle oder kommende Bau- vorhaben in der Gemeinde Henstedt-Ulzburg und die Dorf- planung kritisch zu hinterfragen und einer (fortschreitenden) massiven Innenverdichtung & Vernichtung von Grünräumen entgegenzuwirken.

Spendenkonto

Aktuelles

SZ: 2. Juni 2017

Quick-Links

Wahlergebnis Pinnauwiesen

Besuchen sie uns auf Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
HU-transparent(c)