Bürgerinitiative für Transparenz in Henstedt-Ulzburg
Bürgerinitiative für Transparenz in Henstedt-Ulzburg

Die Sommerpause steht bevor...

Bevor es in die Sommerpause geht hier noch eine Zusam-  menfassung der letzten Sitzung des Umwelt- und Planungs- auschusses, sowie der Einwohnerversammlung zum Thema Innenentwicklung / Ortsgestaltung der Gemeinde Henstedt-Ulzburg.

In der Sitzung des Umwelt- & Planungsausschusses wurden neben Erläuterungen zum Sanierungsbeginn der Wilstedter Straße (noch keine definitiver Termin, aber noch dieses Jahr laut Herrn Mohr) und dem Hinweis, dass Baulärm rund um das CCU zwischen 7:00 und 20:00 Uhr geduldet werden muss, bereits die Ergebnisse des nicht öffentlichen Arbeits­kreises erläutert: der B-Plan 90 –Kronskamp- soll das Musterbespiel für die zukünftige Überarbeitung weiterer B-Pläne hinsichtlich Bürger­einbindung und Festlegungen von Bauparametern (Höhen, Geschosszahlen etc) werden. Sowohl Politik, als auch Verwaltung scheinen es eingesehen zu haben, dass es in Henstedt-Ulzburg Bürger gibt, die an der weiteren Innenentwicklung „Ihrer“ Gemeinde interessiert sind und nicht mehr alles klaglos hinnehmen.

Sparsam war hingegen die Teilnahme der Bürger an der Einwohnerver­sammlung zum Thema Innenentwicklung. Höchstens 50 Einwohner hatten sich im stickigen Ratssaal an dem hochsommerlichen Abend eingefunden. Und es waren dann auch nur eine handvoll Bürger, die den Politikern und der Verwaltung inkl. des geladenen Planers von „Architektur+Stadtplanung“ Fragen stellten und Kommentare abgaben. Hier hätten sich durchaus mehr Anwesende beteiligen können und sollen.

Schade war, dass keine -zumindest grobe- Planung oder Aussicht für Henstedt-Ulzburg seitens des Architekturbüros präsentiert wurde, sondern nur auf bestehende „Erfolge“ in Itzehoe hingewiesen wurde und Planungen für eine Bedarfsanalyse vorgestellt wurden. Die Bürger hatten sich an der Stelle mehr erwartet –auch von Politik und Verwaltung. Aber es wurde auch aus den Reihen der Politik darauf hingewiesen, dass genau solche Bedarfs­analysen, inkl des Verkehrsstruktur­gutachtens und der Analyse der Einwohnerzahl­ent­wicklung die „Werkzeuge“ sind, die bei einer Überplanung und eventuellen Neu­ausrichtung für Henstedt-Ulzburgs Innenentwicklung benötigt werden. Fragen von Bürgern, die eher auf die Ergebnisse des Verkehrsstrukturgutachtens gerichtet waren, wurden mit der Bitte abgelehnt, auf die nächste Einwohnerversammlung zu eben diesem Thema zu warten.

Sehr gut kam die Aussage des neuen Bürgermeisters Stefan Bauer an, der konkret versprach sich um bestimmte Dinge –auch persönlich- zu kümmern und die Verwaltung in der Pflicht sieht, den Bürger besser, einfacher und effektiver zu informieren.

Bereits in der vorhergegangenen Sitzung des U&P- Ausschusses hatte Herr Bauer bestätigt, dass aus „seiner“ Verwaltung ungenügende Informationen an die Politiker –z.B. hinsichtlich von eventuellen Entschädigungszahlungen bei Aberkennung (nachträglicher Einschränkung) von Baugenehmigungen- ergangen waren. Er versprach daraufhin, dass die Verwaltung angehalten wird sensibler bei einigen Bauvorhaben zu handeln.

Einen kleinen Fauxpas leistete sich noch der Bürgersteher Herr Schmidt, als er von einem Bürger gemäß §11 der Gemeindesatzung gebeten wurde, in der Versammlung durch die Bürger beschließen zu lassen, dass statt des bekannten Beratungsbüros doch eine offizielle Ausschreibung veranlasst werden sollte, Damit könnte ggf auch einmal einem anderen Planungsbüro die Möglichkeit eröffnet werden, Henstedt-Ulzburg weitere Impulse für eine Innenentwicklung zu geben. Herr Schmidt schien diesen Passus der Satzung nicht präsent zu haben und so wurde der Hinweis zwar ins Protokoll genommen, nicht aber in der Versammlung abschließend entschieden. Inwieweit diesem Wunsch aus der Bevölkerung nun entsprochen wird, bleibt abzuwarten.

Auch HU-Transparent wird jetzt in eine Sommerpause gehen, um im August wieder Präsenz zu zeigen und bei politischen Entscheidungen nachzuhaken. Das mögliche Neubaugebiet auf dem Wagenhuber Gelände wird sicherlich eines der kommenden Themen inkl dessen Anbindung an das Straßennetz bzw. des ÖPNV‘s. Auch weitere Überplanungen für den Rhen werden wir natürlich gerne aufnehmen und hoffen auf breite Unterstützung und Hilfe von betroffenen Bürgern.

Sollten sich in den nächsten Wochen sonst noch spannende Dinge ereignen, werden wir selbstverständlich diese berichten, bzw hinterfragen. In diesem Sinne: Schöne Ferien!

Die Bürgerinitiative ist aus- schließlich darauf ausgerichtet, aktuelle oder kommende Bau- vorhaben in der Gemeinde Henstedt-Ulzburg und die Dorf- planung kritisch zu hinterfragen und einer (fortschreitenden) massiven Innenverdichtung & Vernichtung von Grünräumen entgegenzuwirken.

Spendenkonto

Aktuelles

SZ: 23. Mai 2017
SZ: 19. Mai 2017
NZ: 19. Mai 2017
NZ: 17. Mai 2017

Quick-Links

Wahlergebnis Pinnauwiesen

Besuchen sie uns auf Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
HU-transparent(c)