Bürgerinitiative für Transparenz in Henstedt-Ulzburg
Bürgerinitiative für Transparenz in Henstedt-Ulzburg

Archiv des Jahres 2017

HUN: 14. Mai 2017

Wir fassen den Umwelt- und Planungsausschuss gestern Abend zusammen…

Am 7. Nov 2016 titelten wir noch „CDU und BfB „verkaufen“ Henstedt“ und nun kam doch das „AUS“ für den berüchtigten „Müller-Kreisel“, mit dem sich das CDU-Schwergewicht anscheinend ein Denkmal in Henstedt setzen wollte.

Nach schier endlosen Debatten in vielen UPA-Sitzungen wurde der von der CDU geforderte Kreisel an der Kreuzung BGM-Steenbock-Str und Kisdorfer Straße durch die WHU und SPD (mit „Hilfe“ de Enthaltungen der BfB) gekippt! Selbst die Verwaltung hatte immer wieder versucht, diesen Kreisel zu stoppen, denn weder Verkehrsbehörde noch Polizei sahen hier einen Unfall-schwerpunkt oder die Notwendigkeit für einen Kreisverkehr!

 

Und noch etwas lief an diesem langen Abend –für uns- positiv: dank der Veränderungssperre im Kronskamp haben dort bis auf weiteres Ausnahmegenehmigungen keine Chance auf Erteilung, da ein aktueller B-Plan-Entwurf noch nicht auslegungsfertig ist ;-).

 

Absolut enttäuschend und nicht nachvollziehbar war die Haltung der GroKo zu dem sehr guten Bebauungsplan-entwurf für das Gebiet BP-96, Pinnauwiesen. Hier hatte der Planer es geschafft, trotz einer etwas dichteren Bebauung (diese ist nur ein kann, jedoch kein muss; jeder darf auch kleiner bauen!) sehr schöne Grün-flächen mit Wiesen, Hundeauslauf und sogar einem Waldstück darzustellen. Doch auf einmal war der CDU diese Bebauung zu verdichtet…. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, denn bisher konnte man die CDU in Henstedt-Ulzburg ja auch als Baupartei bezeichnen. Warum die CDU erklärte, man möchte auf den Pinnauwiesen nicht so verdichtet bauen, aber den Charakter Henstedt's entgegen dem Leitfaden der Gemeinde zu betonieren… diese Logik konnte kaum einer im Rathaus verstehen....

Man darf gespannt sein, welche taktischen Tricks hier ev dahinter stecken… eines schafften CDU und SPD: der B-Plan-Entwurf wurde gegen die Stimmen von BfB und WHU abgewiesen und damit der Bürgerentscheid massiv gefährdet! Die Bindung an den Bürgerwillen läuft im Herbst des Jahres aus und somit hätten die „Betonköpfe“ es wieder erreicht, dass die Pinnauwiesen –basierend auf dem vorherigen Plan- komplett bebaut werden dürften.

 

Last but not least kam noch einmal Stimmung auf im Ratssaal, als der Antrag der WHU zur Schaffung einer Erhaltungssatzung für den gebeutelten Beckersbergring auf der Tagesordnung stand. Bereits zu Beginn der Sitzung hatten über 30 Anwohner des BB-Ringes mit einer Demonstration vor dem Rathaus mit Plakaten und Transparenten auf ihre unhaltbare Situation aufmerksam gemacht. Seit Jahren werden die Bewohner von der SOKA und der Verwaltung vertröstet, endlich Klarheit über die Weiterentwicklung „Ihres“ Quartiers zu erhalten. Stattdessen wurden hier massiv Asylsuchende untergebracht und dieses ohne die Anwohner vernünftig „abzuholen“. Einige Anwohner sprachen bereits von „Entmietung durch die Hintertür“, denn weder die Politik noch Bürgermeister Bauer -der den „Deal“ mit der SOKA bzgl der Nutzung als Asylunterkünfte „eingetütet" hatte- haben es in den letzten zwei Jahren geschafft, einen vernünftigen Bebauungsplanentwurf für das Quartier aufstellen zu lassen. Stattdessen verwies Bgm Bauer immer wieder –auch gestern- darauf, dass man auf die Planungen (Wünsche) der SOKA warte und erst dann reagieren könne. Diese Aussage war schlichtweg FALSCH! Die Planungshoheit liegt immer noch bei der Gemeinde selber und wenn Politik und/oder Verwaltung einen Bebauungsplan für ein bestimmtes Areal aufstellen will/wollen, so ist dies jederzeit möglich, ohne dass man auf einen möglichen Investor warten muss!

http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Segeberg/Reihenhaus-Bewohner-in-Henstedt-Ulzburg-wollen-Klarheit

Tja, so geht ein langes UPA Tag mit Licht und Schatten zu Ende –aber immerhin wurde diesmal die Tagesordnung komplett „abgearbeitet“….

Startseite: 09. Mai 2017

Hier mal ein Aufruf für unsere Nachbarn im Beckersbergring, die jede Unterstützung gebrauchen können!

Startseite: 05.Mai 2017

Neu Infos aus dem REWE Konzern... Sky wird zu REWE... Hmmm, bedeutet das noch mehr Verkehr für HU und unsere direkten Anrainer, wie Kisdorf und Kaki? Können diese Informationen bei dem kommenden Gutachten (noch) berücksichtigt werden?

Was passiert mit den vorhandenen Lagern von Sky und COOP? Werden diese ev geschlossen, da ja ein riesiges neues Warenverteilzentrum in HU gebaut werden soll?

Man darf gespannt sein ;-)

Startseite: 04. Mai 2017

So, die Osterzeit ist vorbei und wir und die Politik starten wieder.  Der nächste UPA findet zwar "erst" im Mai statt, aber dennoch werfen einige Ereignisse ihre Schatten voraus. Zudem gab es in der lokalen Presse in den vergangenen Tagen/Wochen auch ein paar interessante Berichte. Die Links dazu stehen, wie immer, rechts unten ;-).

Vielen Spaß und wir sehen uns spätestens am 8. Mai!

Startseite: 24. Apr. 2017

Tut sich ENDLICH etwas für die Bewohner des Beckersbergringes? Schafft es die Politik diese "grüne Oase" im Zentrum von Henstedt-Ulzburgs zu erhalten? 
WIR HOFFEN ES und drücken den Anwohner die Daumen!!!

Startseite: 02.04.2017

Erdkabel B Plan 96 Verlauf.pdf
PDF-Dokument [2.4 MB]

Für alle Interessierten hier mal ein Plan der TenneT, wie der mögliche Erdkableverlauf im B-Plan 96 -Pinnauwiesen aussehen könnte!

tartseite: 27.03.2017

Nächste Woche Montag (27.3.) ist wieder U&P ab 18:30 Uhr im Ratssaal! Diesmal mit dabei "unser" B-Plan 96 -Pinnauwiesen und natürlich weitere interessanten Punkte!!! 

Alle Unterkagen zu der Sitzung sind wie immer hier zu finden! Viel Spaß bei Stöbern und wir sehen uns!

Startseite: 23.03.2017

HUN: 20. Mär. 2017
HUN: 27. Feb. 2017
HUN: 26. Feb. 2017
HUN: 23. Feb. 2017
HUN: 22. Feb. 2017
HUN: 20. Feb. 2017
HUN: 14. Feb. 2017
HUN: 13. Feb. 2017

Es geht auch anders!!!

 

In Neumünster wurden einem Logistikentwickler sehr enge Grenzen für den Bau eines 50 Millionen Projektes gesetzt und führten schließlich zu einem Stopp des Projektes.

Man kann demnach einem Investor durchaus bestimmte Vorgaben machen und es obliegt ihm dann diese anzunehmen oder eben nicht. Mögliche Arbeitsplätze und ev. Investionen sollten aber nie als "Druckmittel" seitens der Verwaltung oder Politik akzeptiert werden....

Startseite: 09. Feb. 2017

HUN: 07. Feb. 2017

Am 6. Februar geht es wieder weiter im U&P Ausschuss. Mit dabei auch wieder „unser“ B-Plan 90 „Kronskamp“. Wir sind gespannt, wie dort entschieden werden wird. Es gab erneut zahlreiche Eingaben von Anwohnern des Quartiers von denen speziell die nach einer niedrigeren Gebäudehöhe für die Straße Kronskamp wie folgt von der Verwaltung abgetan wurde: „Durch die städtebaulichen Festsetzungen innerhalb des Plangebietes wird eine Änderung der Gebäudehöhe in der Planzeichnung auf 8,50 m nicht vorgesehen.“ Angeblich hätte „Das Abstimmungs-verhalten der Bürgerinnen und Bürger die sich an der Aufstellung des Bebauungsplanes beteiligt haben [zu] ist 18 Stimmen für 8,5m und 25 Stimmen für 9,5m.“ geführt. Zahlen, die wir während der Erstellung des B-Plans in der Straße „Kronskamp“ durch Befragung der Anwohner ermittelt hatten, sprechen eindeutig für maximal 8,5m Gebäudehöhe. Zudem ist der Hinweis inkorrekt, dass für eine Zweigeschossigkeit plus Dach 9,5m benötigt würden! Sogar drei Geschosse wurden schon in einem anderen B-Plan mit einer Gebäudehöhe von 8,5m realisiert!

Auch weitere „Ideen“ z.B. von der CDU, die Anzahl der Wohneinheiten je Grundstück komplett freizu-geben, widersprechen den Wünschen der (meisten) Anlieger KEINE massive Verdichtung vorzunehmen, sondern nur eine moderate Entwicklung umzusetzen! Nicht zuletzt würde eine massive Innenverdichtung über kurz oder lang einen intensiven Ausbau der Straße an sich bedeuten, was dann wieder zu einer hohen finanziellen Belastung eines jeden Grund-stückeigners führen würde!

Es bleibt also spannend –auch durch die anderen Themen an diesem Abend. Wie immer finden sich die Vorlagen hier. Wir sehen uns!

Startseite: 27. Jan. 2017

Kaum hat das Jahr begonnen und die erste Sitzung des UPA ist geschafft, können wir schon wieder stellen-weise nur mit dem Kopf schütteln.

Das große Thema des Abends war natürlich REWE und ihre mögliche Neuansiedlung. Die Vorträge von REWE selber waren alles in allem gut, aber es blieben weiterhin offene Fragen, denn weder war die Verkehrsbelastungbetrachtung auf südlichere Knoten-punkte der Hamburgerstr. oder die Kisdorfer Str. fertig, noch wurde die Wirtschaftslichkeitsanalyse vorgelegt. Auch die Ableitung des Regenwassers von der riesigen versiegelten Fläche war kein Thema, wer zahlt hier die (Folge-)Kosten? Weiter wäre noch interessant gewesen, zu erfahren, wie man mit dem Parken und Abstellen der LKW rund um real und Lidl in Zukunft umgehen wird. Warum dennoch die GroKo aus CDU und SPD meinte die weiteren Planungsschritte einleiten zu müssen, diese Überlegung sollte jeder für sich anstellen….

Sehr bedauerlich war jedoch, dass seitens der bauwilligen Fraktionen dem zukünftigen Baumfrevel von Bauunternehmen fast schon Tür und Tor geöffnet wurde! Statt ein deutliches Zeichen zu setzen –und damit einen Präzedenzfall zu schaffen- wurde (wiedermal) die Baumschutzsatzung und der Natur-schutz ad absurdum geführt. In der Schulstraße (hinter der Kirche) wurden vor Jahren alte Bäume illegal gefällt und nun, da der Vertrag mit dem Investor ausgearbeitet wurde, wurden lediglich Ersatz-pflanzungen von 1:1 gefordert. Hier wäre es mehr als wünschenswert gewesen, man hätte mindestens ein Verhältnis von 2:1 (als 2 neue Bäume für einen gefällten) vertraglich fixiert! Wirklich traurig wie wiederholt zu Gunsten von Investoren (auch wenn Sie sonst eine gute Planung vorlegen, die wir auch begrüßen so wie in diesem Fall ) und gegen eine grüne Gemeinde entschieden wird!!!

Startseite: 20. Jan. 2017

HUN: 19. Jan. 2017
HUN: 16. Jan. 2017
HUN: 15. Jan. 2017
HUN: 11. Jan. 2017

Am kommenden Montag den 16. Januar, geht es wieder los im Umwelt- und Planungsausschuss.
Spannende Themen stehen an! Wir konnten in anderen Gruppen schon lesen in Henstedt-Ulzburg würde zu wenig gebaut, der CDU - Bürgervorsteher sprach in seiner Rede zum neuen Jahr gar von Stillstand.....?

Es muss also endlich mal eine Entscheidung her, wohin unsere noch restliebenswerte Gemeinde wachsen soll. Die vielen Veränderungssperren kommen ja nicht von ungefähr, sondern sind das Resultat aus dem Kopfschütteln vieler Bürger, als Reaktion auf die unvermögende Planung der letzten Jahrzehnte. 
Natürlich haben sowohl Verwaltung, als auch einige Fraktionen wenig Lust auf Transparenz und Bürger-beteiligung à la Kronskamp. Das kostet Zeit und Nerven, aber ohne wird es wohl zukünftig nicht mehr gehen.
Wir sind da und wir bleiben da. Mit vielen aktiven Bürgern südlich und nördlich des Wanderweges (Kronskamp & Beckersbergring united), in Henstedt, um den zumindest von einer Fraktion schnell gewollten überflüssigen Irrsinnskreisel, dem geplanten Wagenhuber Ortsteil und und und....viel zu tun für uns alle und viel zu beobachten, zu berichten und kommentieren.

Natürlich brauchen wir Fortschritt, bezahlbaren Wohnraum und auch Grundstücke für Einzelhäuser. Aber bitte, rechne doch mal ein jeder hoch: Wagenhuber wird bauen, alleine dort werden hunderte Wohnungen etc. entstehen. Auf dem Manke Areal am Bahnhof, wo jetzt ja schon - für unser Empfinden - zu massiv verdichtet wurde, entstehen die richtig großen Häuser erst noch, mit Höhen von weit über 15m.... auch das wieder eine Menge Wohneinheiten. 
Überall werden Häuser abgerissen und neue dazwischen gebaut und wenn das moderat passiert, kann das doch nur in unserem Sinne sein.
Wir wünschen auf jedem Fall allen fleißigen Ehrenamtlichen ein gutes Händchen für 2017.

Natürlich sind wieder alle Bürger herzlich zu dieser Sitzung ab 18:30 Uhr im Ratssaal willkommen! Die Vorlagen zu der Sitzung sind auch hier bereits online. Viel Spaß beim Stöbern und wir sehen uns da ;-)…

Startseite: 10. Jan. 2017

HUN: 08. Jan. 2017

Und schon hat uns der „Arbeitsalltag“ wieder. 2017 wird ein vollgepacktes (politisches) Jahr. Wir rechnen mit verstärkten Aktivitäten rund um neue/modifizierte B-Pläne und damit mit gesteigerten Baumaßnahmen in „unserer“ Gemeinde.

Lassen wir uns mal überraschen und allen Mitbürgern ein frohes und gesundes neues Jahr!

Startseite: 02. Jan. 2017

Die Bürgerinitiative ist aus- schließlich darauf ausgerichtet, aktuelle oder kommende Bau- vorhaben in der Gemeinde Henstedt-Ulzburg und die Dorf- planung kritisch zu hinterfragen und einer (fortschreitenden) massiven Innenverdichtung & Vernichtung von Grünräumen entgegenzuwirken.

Spendenkonto

Aktuelles

SZ: 23. Mai 2017
SZ: 19. Mai 2017
NZ: 19. Mai 2017
NZ: 17. Mai 2017

Quick-Links

Wahlergebnis Pinnauwiesen

Besuchen sie uns auf Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
HU-transparent(c)