Bürgerinitiative für Transparenz in Henstedt-Ulzburg
Bürgerinitiative für Transparenz in Henstedt-Ulzburg

Willkommen...

…bei der Bürgerinitiative "HU-Transparent", welche aktuelle oder kommende Bauvorhaben in der Gemeinde Henstedt-Ulzburg und die Dorfplanung kritisch hinterfragt und versucht für Transparenz und Bürgermitbestimmung bei der Innenentwicklung zu sorgen!

Puuh, es war wirklich warm am Montag im Ratssaal zur U&P Sitzung. Wie vermutet wurde die umfang-reiche Tagesordnung natürlich nicht ansatzweise geschafft, aber immerhin wurden die „bürger-intensiven“ Themen kurzfristig auf der TO nach vorne gezogen –sehr gut!

Besonders die Entscheidung bzgl zweier Standorte für Flüchtlingswohneinheiten und Sozialwohnungen –Schäferkampsweg auf dem Rhen und Pirolweg in U-Süd, wurden heiß diskutiert. Keine Fraktion konnte sich mit dem eigentlichen Vorschlag der Gemeinde von 10m Gebäudehöhe und einer dreistöckigen Bauweise arrangieren. Auch eine kleinteilige Fest-setzung des Standortes auf dem Rhen (in der Ecke des zukünftigen Baugebietes „Sportplatzanlagen“) wurde abgelehnt. Stattdessen herrschte unisono die Meinung, dass 

- das gesamte Gebiet „Sportplatzanlagen“ betrachtet werden sollte, 

- die Höhen auf z.B. 8,5m bei 2.geschossiger Bauweise (inkl Staffelgeschoss!) festgesetzt werden sollten, 

- die GRZ (Grundflächenzahl) auf max 0,3 (=30% bebaubar) 

- keine zu großen Blocks mit Wohneinheiten entstehen dürften, um eine Ghettobildung zu vermeiden 

und durch Betrachtung des gesamten Areals, einen möglichen Investor für die Sozialwohnungen selber über deren Standort innerhalb des Gebietes zu „ent-scheiden“.

All diese Eckpunkte wurden von der Politik der Ver-waltung ins „Lastenheft“ für einen neuen Antrag geschrieben. Es bleibt abzuwarten was davon tat-sächlich umgesetzt wird und ob sich überhaupt ein Investor bei der heutigen Zinslage und dem Wohnungsnotstand findet, der Sozialwohnungen in dem gewünschten Umfang bauen würde.

Der Standort Pirolweg wurde hingegen u.a. von der Politik abgelehnt, weil dort (noch) die Hochspan-nungsleitung in unmittelbarer Nähe verläuft.

Alles in allem war es eine hitzige und zum Teil laute Diskussion zwischen der Politik und dem Bürger-meister, welche die aktuellen Kluften zwischen den Vorstellungen der Verwaltung und der Politik offen-barte.

Auch wurde der neue mögliche Kita-Standort in dem Gebiet um den Schäferkampsweg abschließend diskutiert. Trotz des dritten Versuches der Ver.-waltung die Kita auf der s.g. Mädchenwiese direkt neben der Schule zu errichten, bestand die Politik weiterhin auf die Nutzung der Fläche der Minigolf-anlage, alleine schon aufgrund der bereits ver-nünftigen verkehrlichen Anbindung! Hier wurde die Verwaltung ebenfalls aufgefordert „nachzubessern“ und eine neue Planung für diesen Standort vor-zulegen. 

In der gesamten Diskussion wurde mehr als deutlich, dass Henstedt-Ulzburg es wohl seit Jahren versäumt hat bzw nicht mit dem nötigen Druck angegangen ist, dass für sozial Schwache und Kinder ausreichend Infrastruktur geschaffen wurde….

Interessant war auch die Diskussion ob des möglichen Kreisels an der Kisdorfer/Bgm Steenbock Straße, welcher vorgeschlagen durch die Verwaltung „beerdigt“ werden sollte, denn Voraussetzungen (sowohl Flächen, als auch Unfallstatistiken) hierfür waren nicht gegeben. Zudem müsste bei Umge-staltung dieses Kreuzungspunktes –gesetzlich vorgeschrieben(!)- eine Verbreiterung des Gehweges auf 2,5m durchgeführt werden und dies würde zum Fällen weiterer Bäume führen. Diese gesetzliche Vorgabe stieß bei CDU Mann Müller auf absolutes Unverständnis und so beharrte er auf dem Umbau ohne eine Verbreiterung des Gehweges….

Eine endgültige Entscheidung –speziell auch in Hinblick auf den Erhalt etlicher schützenswerter Bäume –wie der vitalen, ortsprägenden 80-jährigen Linde und weiterer Buchen und/oder Eichen- wurde nicht getroffen. Die Verwaltung wird neue Dar-stellungen zum möglichen Kreiselbau vorlegen, um zu verdeutlichen, welchen massiven Eingriff der Ausbau u.a. auf die Bäume (à Fällung) darstellt. Es ist auch mehr als zweifelhaft, ob ein Kreisel an dieser Stelle tatsächlich die Geschwindigkeit von Fahrzeugen, die durch Henstedt fahren, signifikant verringern würde und ob nicht eher direkt am Ortseingang aus Kisdorf kommend, bauliche Maßnahmen zur Geschwindig-keitsreduzierung sinnvoller und nachhaltiger wären.

Alles in allem war es zwar ein sehr hitziger und langer, aber stellenweise auch interessanter und unterhaltsamer Abend gewesen… die Verlängerung und damit Bearbeitung weiterer Punkte der TO erfolgt am 26.9… bis dahin –man sieht sich ;-)

 

12. September 2016

              Termine

26.09.2016

18:30 Uhr

Sitzung des Umwelt- & Planungsausschusses

im Ratssaal

Tagesordnung & Vorlagen

werden hier zu finden sein!

 

10.10.2016

18:30 Uhr

Sitzung des Umwelt- & Planungsausschusses

im Ratssaal

Tagesordnung & Vorlagen

werden hier zu finden sein!

   

 

Die Bürgerinitiative ist aus- schließlich darauf ausgerichtet, aktuelle oder kommende Bau- vorhaben in der Gemeinde Henstedt-Ulzburg und die Dorf- planung kritisch zu hinterfragen und einer (fortschreitenden) massiven Innenverdichtung & Vernichtung von Grünräumen entgegenzuwirken.

Spendenkonto

Aktuelles

HUN: 17. Sep. 2016
HUN: 13. Sep. 2016
NZ: 16-Sep-2016

Quick-Links

Wahlergebnis Pinnauwiesen

Besuchen sie uns auf Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
HU-transparent(c)